Gewürze

Einst waren sie unschätzbar wertvoll, denn sie kamen aus fernen und unbekannten Ländern und dienten nicht nur in der Küche, sondern auch als Statussymbol und Heilmittel. Heute sind sie fester Bestandteil in jeder Küche und verleihen Speisen die typischen Aromen. Ganz gleich ob ein scharf-pikanter Chili, ein würziger Pfeffer, fein dosierbare Salze oder aromatisch duftende Kräuter und wertvolle Vanille. Die Rohwaren, die wir zu unseren hochwertigen Gewürzen weiterverarbeiten, stammen aus ausgesuchten Anbaugebieten weltweit und sind bester Qualität. Schonend verarbeitet sorgen sie dafür, dass auch Ihren Speisen eine unvergleichliche Würze verliehen wird.

Gewürzkategorien

Bauernpaprika scharf Vojvodina


Die Region Vojvodina liegt im nördlichen Serbien, wo der beste Paprika Europas in kleinen Familienbetrieben angebaut wird. Die Paprikaschoten werden von Hand gepflückt, schonend in Öfen bei 60 Grad getrocknet und anschließend fein vermahlen. Sie zeichnen sich durch eine besonders harmonische Aromenkomposition aus. Seine Schärfe erhält das scharfe Paprikapulver durch mitvermahlene Scheidewände und Körner. Es ist bestens geeignet für Schmor- und Fleischgerichte, im klassischen Gulasch, zu Kartoffelgerichten und Gemüse. Damit das Bauernpaprika nicht bitter wird, sollte es nicht scharf angebraten werden.

Goja Gewürze Bauernpaprika scharf Vojvodina

€ 5,90*

60 g

9,83 € / pro 100g

* alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

Rezepte und Zutaten

  • Riesengarnelen mit frischen Melonen-Gurken-Salat (für 4 Personen)

    Zutaten:
    16 King Prawns (Riesengarnelen mit Kopf und Schale)
    2 Knoblauchzehen
    1 EL Tomatenmark
    200 ml weißer Portwein
    750 ml Geflügelfond
    1 Salatgurke
    1 Honigmelone
    12 Basilikumblätter
    1 unbehandelte Zitrone
    1 Stange Lauch
    GOJA Mozzarella-Tomaten Gewürzsalz
    GOJA Bauernpaprika Vojvodina scharf
    GOJA Cayennepfeffer
    Salz
    Pfeffer
    Zucker
    Sternanis
    Olivenöl

    Zubereitung:
    Die Riesengarnelen schälen, den Kopf abschneiden, die Garnelen längs halbieren und den Darm entfernen. Die Garnelen waschen, trocken tupfen und kühl stellen. Von 8 Garnelen die Köpfe und Schalen grob hacken. Den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. In einer tiefen Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Riesengarnelenköpfe und -schaöen mit Knoblauch und Sternanis darin anrösten. Das Tomatenmark dazugeben und kurz mitrösten. Mit dem portwein ablöschen, dann den Fond angießen und alles etwa 10 Minuten köcheln lassen. Das Garnelensüppchen mit Salz und Pfeffer abschmecken und durch ein mit einem Küchentuch ausgelegtes Sieb passieren und abkühlen lassen.

    Für den Salat die Gurke und die Melone halbieren und die Kerne entfernen. Mit einem Kugelausstecher kleine Kugeln aus dem Gurken- und Melonenfleisch ausstechen. Alternativ Gurke und Melone in etwa 1 cm große Würfel schneiden.

    Die Zitrone heiß waschen, trocken reiben und die Schale fein abreiben. Anschließend die Zitrone auspressen. Zitronenschale und -saft mit dem Basilikum vermengen, Melone und Gurke mit etwas Olivenöl hinzugeben, mit etwas Zucker abschmecken und einige Minuten marinieren lassen.

    Den Lauch putzen, waschen und in sehr feine Streifen schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Lauch darin bei mittlerer Hitze anbraten, mit Salz
    und Pfeffer würzen. Aus 1 EL Mozzarella-Tomaten Gewürzsalz, 1 TL Paprikapulver und 1 TL Cayennepfeffer eine Gewürzmischung herstellen. Die Garnelen mit
    dieser Gewürzmischung würzen, in die Pfanne geben und bei starker Hitze etwa
    2 Minuten glasig braten.

    Zum Anrichten den Melonen-Gurken-Salat auf Schälchen verteilen, das kalte Garnelensüppchern darübergeben und die Garnelen daraufsetzen.

  • Schweinemedaillons mit Birnen und Hagebuttensauce (für 4 Personen)

    Zutaten:

    600 g Schweinefilet
    2 Birnen
    2 Stangen Porree
    2 Rosmarinzweige
    100 ml fettarme Milch
    50 g Sahne
    3 EL Hagebuttenkonfitüre
    2 EL Butterschmalz
    2 EL Butter
    GOJA Curry Jaipur
    GOJA Bauernpaprika Vojvodina scharf
    GOJA Chili geschrotet
    Salz
    Pfeffer

    Zubereitung:
    Das Schweinefilet parieren und in Medaillons schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen.

    Die Birnen waschen, vierteln und die Kerngehäuse entfernen. Die Birnenviertel in Spalten schneiden. Den Rosmarin waschen und die Nadeln abzupfen. Den Porree gründlich waschen und in feine Ringe schneiden.

    Sahne und Milch in einem Topf erhitzen, die Hagebuttenkonfitüre unterrühren und alles sämig einkochen lassen. Die Sauce mit 1/2 TL Curry Jaipur, 1/2 TL Paprikapulver, etwas Chili, sowie Salz und Pfeffer würzen und warm stellen.

    Das Butterschmalz in einer Pfanner erhitzen und die Scheinefiletmedaillons darin von beiden Seiten braten.

    In einer weiteren Pfanne 1 EL Butter zerlassen, darin die Birnenspalten mit dem Rosmarin bei schwacher Hitze andünsten und 5 Minuten ziehen lassen.

    Die restliche Butter in einem Topf zerlassen und den Porree darin kurz andünsten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Curry Jaipur würzen.

    Die Schweinemedaillons mit den Birnenspalten und etwas Porree auf Tellern anrichten und mit der Hagebuttensauce servieren.
  • Wirsingrouladen mit Petersilienkartoffeln (für 4 Personen)

    Zutaten:

    500 g gemischtes Hackfleisch
    2 Scheiben Vollkornbrot
    8 große Blätter Wirsing
    3 TL gekörnte Brühe
    1 große Zwiebel
    2 Knoblauchzehen
    1 Ei
    500 g festkochende Kartoffeln
    250 g Sahne
    1 Bund Petersilie
    50 g Butter
    GOJA Curry Jaipur
    GOJA Bauernpaprika Vojvodina scharf
    Salz
    Pfeffer
    Pflanzenöl

    Zubereitung:
    Die Wirsingblätter waschen und in einem großen Topf in reichlich kochendem Wasser mit 2 TL Gemüsebrühe kurz blanchieren. Durch ein Sieb abgießen und dabei das Kochwasser auffangen. Aus den Blättern den Strunk herausschneiden.

    Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und ebenso in feine Würfel schneiden. Das Hackfleisch in eine Schüssel geben, das Vollkornbrot fein würfeln und dazugeben. Beides mit dem Ei, den Knoblauch- und Zwiebelwürfeln und 1 TL Curry Jaipur vermischen. Mit Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver pikant abschmecken. Die Masse zu 8 gleich großen, länglichen Klößen formen.

    Jeweils einen Kloß auf ein Kohlblatt legen und das Blatt eng darum wickeln. Die Roulade eng mit Küchengarn umwickeln. Etwas Öl in einem Topf oder Bräter erhitzen und die Rouladen darin von allen Seiten vorsichtig anbraten. Rund 500 ml Wirsingkochwasser mit dem verbliebenen TL Gemüsebrühe vermischen und davon eine Tasse zu sein Rouladen gießen. Die Wirsingrouladen zugedeckt etwa 20 Minuten bei schwacher Hitze schmoren lassen.

    Derweil die Kartoffeln schälen und etwa 20 Minuten in Salzwasser garen. Den Backofen auf 80 °C vorheizen.

    Die fertig gegarten Rouladen aus der Brühe nehmen und im Backofen warm stellen. Das restliche Wirsingkochwasser in den Bräter geben, die Flüssigkeit aufkochen lassen und die Sahne hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und nach Belieben mit Speisestärke binden.

    Die Petersilie fein hacken. Die Kartoffeln abgießen, die Butter zerlassen und die Kartoffeln in der Butter schwenken. Die Petersilie hinzugeben und mitschwenken.

    Die Wirsingrouladen mit den Petersilienkartoffeln anrichten und mit der Sauce servieren.