Curry

Ausgesprochen aromatisch, bestehend aus vielen frischen Zutaten und noch dazu sehr vielseitig im Geschmack. Ein gutes Curry kann sowohl scharf, als auch mild und süßlich sein. Es kann vegetarisch sein mit frischem Obst und Gemüse, aber auch mit saftigem Fleisch oder Fisch zubereitet werden. Raffiniert ist auch eine indische Milchspeise, der ein wenig Curry zugesetzt wird. In unseren Currymischung vereinen wir viele, ausgewählt zusammengestellte Aromen, die je nach Einsatzzweck einen wunderbaren Geschmack verbreiten. Dabei sind viele der Bestandteile des Currys enorm gesund, wie beispielsweise Kurkuma, Ingwer und Kardamom.

Gewürzkategorien

Curry Patna gemahlen


Patna ist die Hauptstadt des Bundesstaates Bihar im Nordosten Indiens, der vor allem für seinen Gemüse- und Reisanbau bekannt ist. Davon inspiriert, haben wir unser Curry Patna kreiert. Mild und zugleich würzig - und damit hervorragend für Gemüse- und Reisgerichte geeignet - vereint es pikante Aromen wie Senf, Cayennepfeffer und Knoblauch, aber auch würzige Komponenten wie Koriander, Bockshornklee und Kreuzkümmel. Insbesondere mit Kokosmilch ist es eine wunderbare Basis für ein Gemüsecurry.

Goja Gewürze Curry Patna gemahlen

€ 5,60*

60 g

9,33 € / pro 100g

* alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

Rezepte und Zutaten

  •  Kurcuma, Senfmehl, Koriander, Bockshornklee, Cayennepfeffer, Kreuzkümmel, Salz, Kümmel, Reismehl, Pfeffer, Petersilie, Knoblauch
  • Schnelles Gemüsecurry (für 4-6 Personen)

    Zutaten:

    2 Zwiebeln
    1 Butternusskürbis
    1 kleiner Blumenkohl
    3 Knoblauchzehen
    1 Dose (400 g) Kichererbsen
    100 g junger Blattspinat
    500 g Naturjoghurt
    GOJA Curry Kohima oder GOJA Curry Patna
    nach Belieben: 1 rote Chilischote und 1 Bund Koriandergrün und GOJA Zitronengras
    Pflanzenöl
    Salz
    Pfeffer

    Zubereitung:
    Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Ringe schneiden. Den Knoblauch ebenfalls schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Kürbis aufschneiden, Kerne und Fruchtfäden entfernen und samt Schale in 1 cm große Würfelschneiden. Den Blumenkohl in mundgerechte Stücke schneiden.

    Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebelringe darin glasig dünsten und auch die Knoblauchwürfel kurz andünsten. Kürbis und Blumenkohl dazugeben und kurz mitdünsten lassen.

    Alles etwa zur Hälfte mit Wasser bedecken und 1 TL (nach Belieben auch mehr) des Currypulvers, sowie die Kichererbsen samt Flüssigkeit zugeben. Koriander grob hacken, die Chili in feine Ringe schneiden und mit etwas Zitronengras zum Gemüse geben. Mit etwas Salz würzen und alles ohne Deckel für etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen, bis das Gemüse noch Biss hat. Sollte das Curry zu trocken werden, einfach etwas Wasser nachgießen.

    Gegen Ende etwa die Hälfte des Joghurts unterrühren, sodass eine sämige Sauce entsteht. Mit Salz, Pfeffer und eventuell weiterem Currypulver abschmecken.

    Zum Servieren das Curry auf einen Teller oder in eine Schale geben, mit einem Klecks Joghurt und Koriander garnieren. Nach Belieben mit Reis oder warmem Fladenbrot servieren.