Gewürze

Einst waren sie unschätzbar wertvoll, denn sie kamen aus fernen und unbekannten Ländern und dienten nicht nur in der Küche, sondern auch als Statussymbol und Heilmittel. Heute sind sie fester Bestandteil in jeder Küche und verleihen Speisen die typischen Aromen. Ganz gleich ob ein scharf-pikanter Chili, ein würziger Pfeffer, fein dosierbare Salze oder aromatisch duftende Kräuter und wertvolle Vanille. Die Rohwaren, die wir zu unseren hochwertigen Gewürzen weiterverarbeiten, stammen aus ausgesuchten Anbaugebieten weltweit und sind bester Qualität. Schonend verarbeitet sorgen sie dafür, dass auch Ihren Speisen eine unvergleichliche Würze verliehen wird.

Gewürzkategorien

Kardamomsaat ganz


Sehr würzig und wohlig wärmend - so lässt sich wohl der Geschmack des Kardamom am besten beschreiben. Traditionell kennen wir ihn aus der Weihnachtsbäckerei, wo er Lebkuchen sein unverwechselbares Aroma leiht. Aber auch in Kuchen und Desserts kommt er bestens zum Einsatz. Im arabischen Raum wird Kardamom zudem in den traditionellen Mokka gegeben. Er regt den Appetit an und wirkt gleichzeitig verdauungsfördernd.

Goja Gewürze Kardamomsaat ganz

€ 6,80*

120 g

5,67 € / pro 100g

* alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

Rezepte und Zutaten

  • Kardamomsaat
  • Loup de Mer auf Gewürzsalz (für 4 Personen)

    Zutaten:
    4 Filets vom Loup de Mer mit Haut
    1 Eiweiß
    2 Knoblauchzehen
    50 g Butter
    1 EL Mehl
    1 EL Speisestärke
    GOJA Wacholderbeeren
    GOJA Bourbon Pfeffer
    GOJA Koriander ganz
    GOJA Kardamom ganz
    GOJA Fenchelsaat
    GOJA Chili-Paprika Meersalz
    GOJA Vanilleschote
    300 g grobes Meersalz

    Zubereitung:
    Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Je 3 EL von Wacholderbeere, Bourbon Pfeffer, Koriander, Kardamom und Fenchelsaat in einen Mörser geben und grob mörsern. Das grobe Meersalz mit Mehl, Speisestärke und den Gewürzen vermischen. Das Eiweiß cremig aufschlagen und unter die Salzmischung ziehen. Eine ofenfeste Pfanne mit Backpapier auslegen, die Salzmasse darauf verteilen und glatt streichen. Auf mittlerer Schiene im Ofen 15 Minuten antrocknen lassen.

    Die Fischfilets waschen, trocken tupfen und dann mit der Hautseite nach unten auf das angetrocknete Salzbett legen. Mit einem Deckel abdecken und die Fischfilets im Backofen etwa 7 Minuten durchziehen lassen.

    Derweil den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Butter in einem Topf zerlassen, Knoblauch und das Mark der Vanilleschote hinzugeben und mit dem Chili-Paprika Meersalz würzen. Die Fischfilets auf einem Teller anrichten und mit der Vanille-Knoblauch-Butter beträufeln.

  • Rinderfiletsteaks mit Kardamom-Knoblauch-Butter (für 4 Personen)

    Zutaten:
    4 Steaks vom Rinderfilet
    150 g Kaiserschoten
    1 kleine Fenchelknolle
    1 Möhre
    150 g weiße Bohnen (aus der Dose)
    50 ml Gemüsefond
    6 EL Butter
    1 Knoblauchzehe
    GOJA Café de Paris
    GOJA Kardamom ganz
    GOJA Muskatnuss
    GOJA Bourbon Vanille
    Salz
    Pfeffer
    Pflanzenöl

    Zubereitung:
    Den Backofen auf 80 °C vorheizen. Auf die unterste Schiene ein Abtropfblech stellen. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Die Kardamomkapseln mit dem Messerrücken andrücken. 4 EL Butter in einem Topf zerlassen, Knoblauchscheiben, Kardamomkapseln und 1/2 TL Vanille - alternativ das Mark einer Vanilleschote - hinzugeben und alles kurz anrösten. Danach etwas Café de Paris unterrühren. Die Filetsteaks auf ein Ofengitter geben und mit der Würzbutter beträufeln. Auf der mittleren Schiene im Ofen 20 Minuten garen.

    Die Kaiserschoten putzen, waschen und schräg halbieren. Den Fenchel waschen und in 2 cm große Stücke schneiden. Die Möhre schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Gemüse nacheinander in kochendem Salzwasser bissfest garen und dann umgehend kalt abschrecken.

    Kurz vor dem Servieren den Gemüsefond in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse hinzugeben. Die weißen Bohnen durch ein Sieb abgießen und zum Gemüse geben. Mit Salz, Pfeffer, etwas Café de Paris und 1 Prise Muskatnuss würzen. Die restliche Butter hinzugeben.

    Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und bei großer Hitze in einer Pfanne von allen Seiten scharf anbraten. Anschließend auf dem Buttergemüse anrichten.