Gewürzmischungen

Oftmals wird in raffinierten Rezepten eine Vielzahl unterschiedlicher Gewürze verlangt, damit erst der richtige Geschmack entstehen kann. In unseren Gewürzmischungen haben wir sorgfältig jene Gewürze zusammengestellt, um Ihnen die Arbeit in der Küche zu erleichtern. Sorgfältig werden die einzelnen Bestandteile in unseren Mühlen nach unseren sorgsam komponierten Rezepturen vermahlen, wobei wir nur die besten Rohwaren verwenden. So entführen wir Sie mit unseren Gewürzmischungen in die fernen Regionen Afrikas, Asiens oder Südamerikas oder bringen durch unsere mediterranen Gewürzmischungen die Urlaubserinnerungen in Ihre Küche. Unsere Gewürzmischungen erleichern und bereichern Ihren Alltag, ohne dass sie dabei auf Qualität verzichten müssen.

Gewürzkategorien

Lachs im Glück


Denkt man an Lachs, so harmoniert Dill ganz gut. Oder auch Ingwer. Zitronenschalen. Vielleicht eine Prise Pfeffer und etwas Senf. Ganz gleich ob gegrillt, gebraten oder puristisch auf der Holzplanke gegart: Unser Lachs im Glück vereint alles, was dem Lachs zu einem ganz besonderen Geschmack verhilft. Am besten leicht angemörsert und in Öl angerührt, eignet es sich hervorragend als Marinade oder zum Bepinseln von Lachs und Fischen aller Art.

Goja Gewürze Lachs im Glück

€ 8,20*

110 g

7,45 € / pro 100g

* alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

Rezepte und Zutaten

  • Indische Sonnenflocken, Senf, Pfeffer, Dill, Ingwer, Zitronenschalen, Kaffir Limettenblätter, Koriander, Kornblumen, Lorbeer
  • Gefüllte Dorade mit Risotto Milanese (für 4 Personen)

    Zutaten:
    2 Doraden (à 500 g, küchenfertig)
    4 Scheiben Toastbrot
    4 Schalotten
    3 Knoblauchzehen
    30 g schwarze Oliven ohne Stein
    3 getrocknete Tomaten in Olivenöl
    Olivenöl con Limone
    1 Eigelb
    6 EL Butter
    250 g Risottoreis
    100 ml Weißwein
    800 ml Geflügelfond
    50 g geriebener Parmesan
    GOJA Lachs im Glück
    GOJA Safranfäden 0,1 g
    Salz
    Pfeffer
    Olivenöl

    Zubereitung:
    Die Doraden innen und außen waschen und trocken tupfen. Das Fischfleisch am Rücken von jeder Seite bis zur Mittellinie hin vorsichtig mit einem scharfen Messer von den Gräten lösen.

    Für die Füllung das Toastbrot entrinden und in Würfel schneiden. 2 Schalotten und 2 Knoblauchzehen schälen und in feine Würfel schneiden. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und dadrin Schalotten und Knoblauch goldbraun anbraten. Die Toastbrotwürfel hinzufügen und ebenfalls goldbraun braten. Die Toastbrotmischung vom Herd nehmen.
    Oliven und die getrockneten Tomaten fein hacken. Mit 2 EL Olivenöl con Limone, 2 TL Lachs im Glück und dem Eigelb vermischen und zur Toastbrotmischung geben. Alles miteinander vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.
    Die Doraden von innen mit Olivenöl bestreichen und die Füllung mit einem Löffel hineingeben. Die Fische mit Küchengarn umwickeln, sodass die Füllung im Fisch verbleiben kann. Von außen mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden.
    Den Geflügelfond in einem Topf heiß werden lassen. Für
    das Risotto die restlichen Schalotten schälen und in
    feine Würfel schneiden. In einem Topf 2 EL Butter
    zerlassen und die Schalotten darin glasig dünsten. Den
    Reis und die Safranfäden hinzugeben und kurz
    mitdünsten. So viel Wein angießen, dass der Reis gerade
    eben bedeckt ist und bei schwacher Hitze einkochen
    lassen. Den restlichen Wein unter Rühren fast
    vollkommen vom Reis aufnehmen lassen. Dann ein
    Drittel des heißen Geflügelfonds dazugießen und unter
    Rühren köcheln lassen, bis der Reis die Flüssigkeit
    neinahe vollständig aufgenommen hat. So
    weiterverfahren, bis der Fond verbraucht ist. Mit Salz
    und Pfeffer würzen, die restliche Butter, sowie den
    Parmesan unterrühren.

    Für die Doraden in einer beschichteten Pfanne etwas
    Olivenöl con Limone erhitzen und die Doraden darin mit
    der restlichen, angedrückten Knoblauchzehe auf beiden
    Seiten 3 bis 4 Minuten kross braten, dabei immer wieder
    mit dem Öl übergießen. Zuletzt etwas Butter hinzugeben
    und die Dorade damit glasieren.

  • Gegrillter Lachs mit Fenchel-Gurken-Joghurt Gemüse (für 4 Personen)

    Zutaten:
    1 Lachsfilet, 1,5 kg, geschuppt, entgrätet und mit Haut
    1 unbehandelte Zitrone
    1 Fenchel
    1 Salatgurke
    300 g Joghurt
    1 Bund Basilikum
    1 Bund Minze
    GOJA Chili geschrotet
    GOJA Lachs im Glück
    Salz
    Pfeffer
    Olivenöl

    Zubereitung:
    Den Grillrost gründlich abbürsten und säubern. Den Grill vorheizen.
    Das Lachsfilet mit der Haut nach unten auf ein Küchenbrett legen und das Fleisch mehrfach mit einem scharfen Die Gurke längs halbieren, entkernen und in Stücke schneiden. Den Fenchel putzen, waschen und ebenfalls Wenn der Grill bereit ist, den Lachs mit der Haut auf den Rost legen. Nach etwa vier Minuten ist die Haut goldbraun Den Lachs mit einer Gabel in vier Portionen zerteilen, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit dem Fenchel
  • Lachspastete auf Champagner-Estragon-Sauce (für 4 Personen)

    Zutaten:

    300 g Lachsfilet ohne Haut
    100 g Zanderfilet ohne Haut
    100 g Blattspinat
    400 g Blätterteig (aus dem Kühlregal)
    200 g Sahne
    1 Eiweiß
    1 Eigelb
    2 EL trockenen Wermut
    1 Schalotte
    100 ml Fischfond
    100 ml Champagner
    1 EL gehackten Estragon
    40 g kalte Butter
    GOJA Indische Sonnenflocken
    GOJA Lachs um Glück
    Pfeffer
    Olivenöl

    Zubereitung:
    Das Zanderfilet waschen, trocken tupfen, etwaige Gräten entfernen und in feine Würfel schneiden. Die Würfel für mindestens 20 Minuten ins Gefrierfach legen.

    Das Lachsfilet ebenfalls waschen, trocken tupfen und eventuelle Gräten entfernen. Mit Lachs im Glück, den Sonnenflocken und etwas Pfeffer würzen.

    Den Spinat putzen, waschen und in kochendem Salzwasser für 30 Sekunden blanchieren, danach in Eiswasser abschrecken und abtropfen lassen. Den Backofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

    Die gefrorenen Zanderwürfel mit 100 g Sahne, dem Eiweiß, dem Wermut, Salz und Pfeffer fein pürieren und zu einer Farce verarbeiten.

    Den Spinat auf einem Küchentuch so verteilen, dass eine Spinatmasse entsteht. Die Zanderfarce darauf gleichmäßig verteilen, den Lachs darauf legen und vorsichtig in die Spinatmatte einrollen.

    Den fertig ausgerollten Blätterteig in 2 gleich große Stücke schneiden. Eines der Stücke mit der Hälfte des Eigelbs bestreichen. Den eingerollten Lachs daraufsetzen, die zweite Blätterteigplatte darüber legen und eng um den Lachs formen. Die Teigränder zusammendrücken und überschüssigen Teig abschneiden. Das Blätterteigpaket auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und mit dem restlichen Eigelb bestreichen. Nach Belieben aus den Teigresten Ornamente formen und die Pastete damit verzieren. Auf mittlerer Schiene etwa 15 Minuten backen.

    Derweil die Schalotte schälen, in feine Würfel schneiden und in etwas Olivenöl glasig dünsten. Mit dem Champagner und Fischfind angießen und alles auf die Hälfte reduzieren lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und den Estragon unterrühren. Die kalte Butter portionsweise unter die Sauce rühren und vor dem Servieren mit dem Stabmixer schaumig aufmixen.

    Zum Servieren die Lachspastete mit einem scharfen Messer aufschneiden und mit der Champagner-Estragon-Sauce anrichten.