Pfeffer

"Dann geh doch dahin, wo der Pfeffer wächst!" Würde man diesem Sprichwort folgen, käme man ziemlich viel auf der Welt herum. Denn unsere Pfeffersorten stammen aus Madagaskar, Indien, Tasmanien, Indonesien und sogar auch aus Südamerika. Dabei haben alle Pfeffersorten natürlich einen pfeffrigen Geschmack, doch bringt jede einzelne Sorte noch ganz eigene Aromen mit sich. Da ist zum Beispiel der madegassische Urwaldpfeffer, der duftet wie ein Nadelwald nach einem Regenschauer. Oder der Tasmanische Bergpfeffer, die fruchtig schmeckt und zugleich eine intensive Schärfe entwickelt. Oder unser Klassiker, der Sarawak Pfeffer aus Indien, der mild scharf ist und sich bestens für die alltägliche Küche eignet.

Gewürzkategorien

Muntok Pfeffer ganz


Am selben Strauch wie grüner und schwarzer Pfeffer auf der Insel Bangka in Indonesien wachsend, werden die Beeren für den weißen Pfeffer vollreif geerntet. Durch ein spezielles Verfahren, bei dem die Körner vor der Trocknung in fließendem Wasser eingelegt werden, löst sich die dunkle Außenhaut. Dadurch hat er ein milderes Aroma als schwarzer Pfeffer, dafür aber einen ausgeprägt pfeffrigen Geschmack. Aufgrund seiner hellen Farbe eignet sich dieser Pfeffer vor allem zum Würzen heller Saucen wie Bechamel oder Hollandaise, für Fisch und Geflügel.

Goja Gewürze Muntok Pfeffer ganz

€ 9,20*

100 g

9,20 € / pro 100g

* alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

Rezepte und Zutaten

  • Perlhuhnbrüste mit Zwiebeln und Maronen (für 4 Personen)

    Zutaten:
    4 Perlhuhbrüste mit Haut
    200 g Maronen (tiefgekühlt oder eingelegt, nicht vakuumverpackt)
    200 g Perlzwiebeln oder kleine, weiße Zwiebeln
    3 Stangen Staudensellerie
    3 Wacholderbeeren
    1 Lorbeerblatt
    2 Zweige Thymian
    1 EL Butter
    100 ml Madeira
    100 ml Champagner
    200 ml Geflügelfond
    GOJA Muntok Pfeffer
    GOJA Gansl Gewürzsalz
    Salz
    Olivenöl

    Zubereitung:
    Den Backofen auf 170 °C vorheizen. Die Perlhuhnbrüste mit Salz und Pfeffer würzen. Die Butter mit etwas Olivenöl in einem flachen, ofenfesten Topf erhitzen und die Perlhuhbrüste darin bei mittlerer Hitze auf der Hautseite anbraten.

    Die Zwiebeln schälen und je nach Größe halbieren. Den Sellerie putzen, waschen und in 8 cm lange Stücke schneiden. Die Zwiebeln mit dem Sellerie und den Maronen zu den Perlhuhbrüsten in den Topf geben und kurz andünsten. Das Fleisch wenden, die Wacholderbeeren andrücken und mit dem Lorbeerblatt in den Topf geben. Den Thymian hinzugeben und mit Gansl Gewürzsalz, Pfeffer und etwas Zucker würzen. Zunächst mit dem Madeira ablöschen, dann den Champagner hinzugeben. Alles im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene etwa 10 Minuten schmoren.

    Das Fleisch herausnehmen und warm halten, den Bratenfond durch ein Sieb gießen und anschließend bei mittlerer Hitzen einkochen lassen. Den Geflügelfond hinzufügen und die Sauce mit 50 g kalter Butter binden. Mit Gansl Gewürzsalz abschmecken. Danach die Maronn und Zwiebeln wieder hinzugeben und die Perlhuhbrüste auf der Zwiebel-Maronen-Sauce servieren.

  • Persische Lammspieße mit Minzjoghurt (für 4 Personen)

    Zutaten:
    1 kg Lammhackfleisch (alternativ Rinderhackfleisch)
    3 Zwiebeln
    2 Knoblauchzehen
    1/2 Bund Minze
    1 Salatgurke
    400 g Naturjoghurt
    1 Ei
    60 g Butter
    Saft von 1/2 Zitrone
    GOJA Bauernpraprika Vojvodina edelsüß
    GOJA Ras el Hanout
    GOJA Muntok Pfeffer
    GOJA Safranfäden 0,1 g
    Salz
    Olivenöl

    Zubereitung:
    Für die Spieße 1 Zwiebel schälen, fein würfeln und mit dem Hackfleisch in eine Schüssel geben. Mit dem Ei vermischen und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Ras el Hanout würzen und alles gründlich verkneten. Anschließend kühl stellen.

    Für den Minzjoghurt die restlichen Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Minze waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken. Die Gurke schälen, längs halbieren und die Kerne entfernen. Anschließend die Gurke grob würfeln und mit Joghurt und Minze im Küchenmixer fein pürieren. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und dadrin Zwiebel- und Knoblauchwürfel hellbraun dünsten lassen und danach unter den Minzjoghurt rühren.

    Den Safran in 1 EL heißen Wasser auflösen und in einen kleinen Topf geben. Butter und Zitronensaft hinzufügen und bei mittlerer Hitze erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist.

    Das Hackfleisch aus dem Kühlschrank nehmen und auf 12 Portionen aufteilen. Jede Portion mit angefeuchteten Händen zu einer dickeren Wurst formen und der Länge nach einen Holzspieß hineinstecken. Portionsweise in Olivenöl in einer Pfanne oder alternativ auch auf dem Grill rundherum anbraten. Kurz bevor die Spieße gar sind mit der Safran-Zitronen-Butter beträufeln.

    Die Lammspieße mit dem Minzjoghurt servieren und dazu Fladenbrot oder Baguette reichen.