Gewürze

Einst waren sie unschätzbar wertvoll, denn sie kamen aus fernen und unbekannten Ländern und dienten nicht nur in der Küche, sondern auch als Statussymbol und Heilmittel. Heute sind sie fester Bestandteil in jeder Küche und verleihen Speisen die typischen Aromen. Ganz gleich ob ein scharf-pikanter Chili, ein würziger Pfeffer, fein dosierbare Salze oder aromatisch duftende Kräuter und wertvolle Vanille. Die Rohwaren, die wir zu unseren hochwertigen Gewürzen weiterverarbeiten, stammen aus ausgesuchten Anbaugebieten weltweit und sind bester Qualität. Schonend verarbeitet sorgen sie dafür, dass auch Ihren Speisen eine unvergleichliche Würze verliehen wird.

Gewürzkategorien

Sesamsaat Weiß ganz


Den meisten dürfte Sesam, die Samen einer Jahrtausend alten Kulturpflanze, von Backwaren bekannt sein. Tatsächlich ist das Einsatzgebiet dieser  nussig und etwas süßlichen Körner sehr viel größer. In Müslis, Dips, Fisch-, Fleisch-, Reis- und Nudelgerichten oder auch im Salat bringt es seinen besonderen, nussigen Geschmack ein und sorgt zudem für ein Crunchgefühl. Um ihn besonders hervorzuheben empfielt es sich, die Körner zuvor leicht und ohne Zugabe von Fett zu rösten.

Goja Gewürze Sesamsaat Weiß ganz

€ 3,60*

90 g

4,00 € / pro 100g

* alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

Rezepte und Zutaten

  • Sesamsaat
  • Entenbrust in Honig-Sesam-Kruste mit Orangengraupen (für 4 Personen)

    Zutaten:
    4 Entenbrustfilets
    500 ml Orangensaft
    100 g Graupen
    2 unbehandelte Orangen
    50 ml Geflügelfond
    80 g Honig
    150 g Butter
    2 EL Butterschmalz
    2 EL Sojasauce
    2 Thymianzweige
    1 Rosmarinzweig
    GOJA Sesamsaat weiß (100 g)
    GOJA Chili geschrotet
    Salz
    Pfeffer

    Zubereitung:
    Den Backofen auf 120 °C Ober- und Unterhitze vorheizen

    Die Entenbrustfilets waschen, trockentupfen und auf der Hautseite rautenförmig einschneiden. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Entenbrustfilets auf der Hautseite kräftig anbraten. Derweil ungeschält halbieren und zusammen mit dem Thymian und dem Rosmarin dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und wenden. Auf der Fleischseite nur kurz anbraten. 3 EL Butter hinzugeben. Die Entenbrüste auf ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech legen, Kräuter, Knoblauch und den Bratensatz hinzugeben und auf mittlerer Schiene 20 Minuten garen.
    Die Graupen in einem Sieb kalt abbrausen und im Orangensaft bei mittlerer Hitze 30 Minuten bissfest garen, dabei gelegentlich umrühren. Geflügelfond, Honig, 75 g Butter, Sojasauce und 100 g weiße Sesamsaat in einem Topf erhitzen und unter Rühren so lange einköcheln lassen, bis eine dickflüssige Masse entstanden ist. Mit Salz und Chili würzen und etwas abkühlen lassen.

    Den Backofengrill einschalten. Die Entenbrüste auf der Hautseite mit der Sesammasse bestreichen und unter dem Backofengrill so lange grillen, bis die Kruste eine gold-braune Farbe angenommen hat.

    Derweil die Orangen heiß abwaschen, die Schale fein abreiben und diese unter die Graupen mischen. Nun die Graupen mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken und die restliche Butter unterheben.

    Die Graupen auf Tellern anrichten, die Entenbrüste in
    Scheiben schneiden und auf den Graupen servieren.

  • Indischer Möhrensalat (für 4 Personen)

    Zutaten:
    600 g Lammhackfleisch (alternativ Rinderhackfleisch)
    500 g Möhren
    1 rote Zwiebel
    1 unbehandelte Zitrone
    2 cm Ingwerwurzel
    1 Fladenbrot
    100 g Joghurt
    1 Bund frische Minze
    1 Bund Koriander
    GOJA Garam Masala
    GOJA Sesamsaat weiß
    GOJA Kreuzkümmel
    Salz
    Pfeffer
    Olivenöl

    Zubereitung:
    Eine Pfanne erhitzen und darin das Hackfleisch in etwas Olivenöl anbraten, bis es kross ist. Währenddessen mit 2 TL Garam Masala und Salz würzen. Die Mähren schälen und mit einem Gemüsehobel oder Sparschäler in lange, dünne Streifen schneiden. 1 TL Kreuzkümmel in einer Pfanne 30 Sekunden rösten, bis er einen nussigen Duft verbreitet. Anschließend mit einem Mörser zermalen. Derweil den Sesam goldgelb rösten.

    Die Zwiebel schälen und in dünne Streifen schneiden. Den Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden. Die Zwiebelstreifen mit der Schale und dem Saft der Zitrone, den Ingwerwürfeln, dem zermahlenen Kreuzkümmel und 1 Prise Salz vermengen. Etwa 5 EL olivenöl hinzugeben und die Möhrenstreifen darin marinieren. Die Minz- und Korianderblätter hinzugeben. Den Joghurt mit etwas Zitronensaft und Garam Masala vermischen.

    Das Hackfleisch auf Tellern anrichten, den Möhrensalat darauf anrichten und mit dem Sesam bestreuen. Mit Dem Joghurt und Fladenbrot servieren.
  • Gebratene Dorade auf orientalischem Kartoffelstampf (für 4 Personen)

    Zutaten:

    900 g mehlig kochende Kartoffeln
    50 g getrocknete Tomaten
    40 g getrocknete Datteln ohne Stein
    1 Knoblauchzehe
    90 g Butter
    abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
    4 Doradenfilets mit Haut
    5 Stiele Petersilie
    GOJA Sesamsaat weiß ganz
    GOJA Zhug
    Salz
    Pfeffer
    Olivenöl

    Zubereitung:
    Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser 20 bis 25 Minuten garen.

    Tomaten und Datteln klein schneiden, den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden und die Petersilie grob hacken. 2 EL Sesamsaat in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.

    Anschließend in der Pfanne 50 g Butter bei mittlerer Hitze zerlassen. Darin die Tomaten, Datteln, den Knoblauch und die Zitronenschale für 3 Minuten dünsten.

    Die Kartoffeln abgießen und abdampfen lassen. Die Hälfte der Tomaten-Dattel-Butter zu den Kartoffeln geben und alles mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Mit 1 TL Zhug würzen und mit der restlichen Tomaten-Dattel-Butter warm stellen.

    Die Doradenfilets waschen,trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer und Zhug würzen. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Doradenfilets darin auf der Fleischseite bei mittlerer hitze 2 bis 3 Minuten anbranten. Danach die Filets vorsichtig wenden undauf der Hautseite weitere 2 bis 3 Minuten fertig braten.

    Die restliche Butter in einem Topf zerlassen und etwas Zhug dazu geben. Die Doradenfilets mit dem Kartoffelstampf auf Tellern anrichten, dabei etwas der Zhug-Butter über die Doraden geben und die Tomaten-Dattel-Butter über den Kartoffelstampf träufeln. Mit Petersilie und dem gerösteten Sesam garnieren.