Kräuter

Kräuter sind ausgesprochen aromatisch und verleihen jedem Gericht schnell einen wunderbaren Geschmack. Unsere Kräuter werden reif geerntet und anschließend schonend getrocknet und verarbeitet, sodass sie ihren vollen Geschmack in sich tragen, der sich schnell in jedem Gericht entfaltet. Dabei bringen manche Kräuter auch noch sehr gesunde Eigenschaften mit: Manche wirken anregend, andere wiederum beruhigend. Und da sich Kräuter sehr vielseitig und für jedes Gericht verwenden lassen, ist auch unsere Bandbreite selbst hergestellter Gewürze mit Kräutern enorm groß.

Gewürzkategorien

Zitronengras gemahlen


Schon seit Jahrhunderten wird Zitronengras in der Küche Asiens verwendet. Es schmeckt sehr frisch und verströmt ein ausgeprägtes Zitronenaroma und eine gewisse Exotik. Es eignet sich hervorragend für Reis- und Wokgerichte, findet aber auch Verwendung in vielen unserer asiatischen Gewürzmischungen. Da die Aromen fettlöslich sind, empfielt es sich, das getrocknete Zitronengras entweder mitzuschmoren oder zuvor in etwas Öl leicht anzubraten. Auch als Tee - im Sommer sogar erfrischend gekühlt - ein Genuss.

Goja Gewürze Zitronengras gemahlen

€ 3,50*

40 g

8,75 € / pro 100g

* alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

Rezepte und Zutaten

  • Zitronengras
  • Scharfes Thai-Curry mit Riesengarnelen und Duftreis (für 4 Personen)

    Zutaten:

    8 große, ungeschälte, rohe Riesengarnelen
    250 g kleine, gegarte Garnelen
    200 g Zuckerschoten
    1 Dose (400 ml) Kokosmilch
    2 Knoblauchzehen
    2 cm Ingwerwurzel
    1 Bund Koriandergrün
    2 in Öl eingelegte Paprikaschoten
    1 rote Chilischote
    1 TL Tomatenmark
    Fischsauce
    Sojasauce
    Sesamöl
    Basmatireis
    GOJA Zitronengras
    GOJA Curry Thai
    GOJA Vadouvan
    2 Limetten
    Salz
    Pfeffer
    Pflanzenöl

    Zubereitung:
    Für den Reis 1 große Tasse Reis mit 2 TL Vadouvan vermischen, in einem Topf geben und mit 2 großen Tassen Wasser übergießen. Den Topf auf den Herd stellen, aufkochen lassen und anschließend vom Herd nehmen und sieben weitere Minuten quellen lassen.

    Währenddessen für das Curry Ingwer und Knoblauch schälen und mit Chili, 1 TL Zitronengras, 1 TL Curry Thai, Koriander, der eingelegten Paprika, Tomatenmark, 1 EL Fischsauce, 2 EL Sojasauce und 1 TL Sesamöl in der Küchenmaschine zu einer Paste vermischen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

    In einer Pfanne etwas Öl heiß werden lassen und die Riesengarnelen für etwa 1 minute anbraten. 1 EL der eben hergestellten Currypaste hinzugeben und 1 weitere Minute braten lassen. Garnelen und Bratensatz in eine ofenfeste Form füllen und für 8 bis 10 Minuten im Ofen garen.

    Nun die Zuckerschoten waschen und putzen. In der selben Pfanne in etwas Öl die Zuckerschoten anbraten, die kleinen Garnelen und die restliche Currypaste zufügen. Unter ständigem Rühen 1 bis 2 minuten braten. Dann die Kokosmilch zugießen und alles glattrühren. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Riesengarnelen gar sind.

    Vor dem Servieren das Curry abschmecken, den Reis mit einer Gabel auflockern und zusammen mit den Riesengarnelen servieren.

  • Schnelles Gemüsecurry (für 4-6 Personen)

    Zutaten:

    2 Zwiebeln
    1 Butternusskürbis
    1 kleiner Blumenkohl
    3 Knoblauchzehen
    1 Dose (400 g) Kichererbsen
    100 g junger Blattspinat
    500 g Naturjoghurt
    GOJA Curry Kohima oder GOJA Curry Patna
    nach Belieben: 1 rote Chilischote und 1 Bund Koriandergrün und GOJA Zitronengras
    Pflanzenöl
    Salz
    Pfeffer

    Zubereitung:
    Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Ringe schneiden. Den Knoblauch ebenfalls schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Kürbis aufschneiden, Kerne und Fruchtfäden entfernen und samt Schale in 1 cm große Würfelschneiden. Den Blumenkohl in mundgerechte Stücke schneiden.

    Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebelringe darin glasig dünsten und auch die Knoblauchwürfel kurz andünsten. Kürbis und Blumenkohl dazugeben und kurz mitdünsten lassen.

    Alles etwa zur Hälfte mit Wasser bedecken und 1 TL (nach Belieben auch mehr) des Currypulvers, sowie die Kichererbsen samt Flüssigkeit zugeben. Koriander grob hacken, die Chili in feine Ringe schneiden und mit etwas Zitronengras zum Gemüse geben. Mit etwas Salz würzen und alles ohne Deckel für etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen, bis das Gemüse noch Biss hat. Sollte das Curry zu trocken werden, einfach etwas Wasser nachgießen.

    Gegen Ende etwa die Hälfte des Joghurts unterrühren, sodass eine sämige Sauce entsteht. Mit Salz, Pfeffer und eventuell weiterem Currypulver abschmecken.

    Zum Servieren das Curry auf einen Teller oder in eine Schale geben, mit einem Klecks Joghurt und Koriander garnieren. Nach Belieben mit Reis oder warmem Fladenbrot servieren.